Rikes blaue Welt voller Gedichte und Geschichten
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    save-the-world

    meinwein
    poems-and-more
   
    buecherkind

   
    powerpaula

    schatzsucherin
    - mehr Freunde

   17.01.17 14:52
    Hallo Barbara, ich bin w
   25.03.17 10:36
    Liebe Rike! Auch ich
   26.03.17 11:57
    Wow, was für ein berühre
   21.05.17 13:38
    I always used to read pa
   4.06.17 14:21
    Hallo Rike, danke dass D

http://myblog.de/blauewelt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Veränderung

Warum fällt 

Mir plötzlich so schwer   

Was ich lieb, wie nichts mehr 

In dieser Welt? 

 

Warum sind 

Gegenstände aus der Vergangenheit 

Die ich liebte zu einer anderen Zeit 

Nun die, die ich schrecklich find? 

 

Warum ist 

Das, was mir Mut gemacht 

Was mich durch Schwierigkeiten gebracht 

Das, was mich jetzt auffrisst? 

 

Ich verstehe 

Die Welt nicht mehr 

Warum ist der Weg so schwer 

Den ich gehe? 

15.1.17 08:57
 
Letzte Einträge: Zuhause, Auf Wiedersehen, Fangt mich auf, Schatten, Frühling ist ein Gedicht, Leihhund


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (15.1.17 10:38)
Das Leben und Menschen verändern sich stetig und manchmal auch ziemlich plötzlich. Man sollte immer versuchen das Beste aus der momentanen Situation zu machen, egal welches Schicksal man erfährt. Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe das es bald wieder besser wird. LG, Marie


Barbara (15.1.17 10:59)
Liebe Rieke, ich befinde mich auch gerade in einer Veränderung. Das, was Du beschreibst, hat auch viel mit "Älterwerden" zu tun. Du wirst reifer und Dir gehen viele Dinge, die sonst selbstverständlich für Dich waren, total auf den Keks. Ich kann Deinen Text (Deine Texte) gut nachempfinden, da sich durch eine schwere Krankheit auch mein ganzes Leben entsprechend verändert hat. Die Welt zu verstehen ist auch für mich verdammt schwer geworden. Aber verlier bitte nicht den Mut; an dem Spruch: "Wenn irgendwo eine Tür zufällt, geht woanders eine auf" ist viel Wahres dran.
Mein Tipp: Wehre Dich gegen die Veränderungen mit schönen oder auch sinnvollen Dingen, die Du gerne machst. Bei mir klappt das meistens ganz gut. Vielleicht fallen Deine Texte dann auch nicht mehr so traurig aus. Ich warte schon auf den nächsten.
Danke liebe Rieke und hoffentlich bis bald beim übernächsten Poetry-Slam(?). Beim nächsten am 20. Jan. in der Stadtbibliothek bist Du ja leider nicht dabei.
Wie mir auch immer alle sagen: Kopf hoch und durch (blöder Spruch) oder: Musste positiv sehen (ist genau so blöd, weil das gar nicht immer geht), kannst Du aber gerne mal versuchen. Bei mir klappt das ziemlich oft.
Alles Liebe von mir! Dein Fan Barbara.


blauewelt (17.1.17 14:52)
Hallo Barbara, ich bin wohl am Freitag in der Stadtbücherei, mit zwei völlig neuen Texten im Gepäck... Grüße, Rike

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung